Kategorie-Archiv: Wirtschaft und Arbeit

Vereinswechsel.de, das neue Sportnetzwerk für den Vereins- und Freizeitsport, ist online

Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Förderung des Amateursports durch die Vernetzung von Sportlern und Vereinen.

Vereinswechsel.de versteht sich als ein Projekt zur Förderung des Amateursports. Die Plattform bietet Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit, einen neuen Verein suchen und finden zu können. Dabei fokussiert sich das Sportnetzwerk nicht auf einzelne Sportarten, sondern bietet ein für den Freizeitsport breitgefächertes Angebot von Aerobic bis hin zu Windsurfen.

Mit Hilfe von Vereinswechsel.de können sich Sportler, Vereine und Fans  unkompliziert finden, kontaktieren, austauschen und zusammenschließen.  Von der Organisation der eigenen Mannschaft, Trainingsgruppe oder des ganzen Vereins, über die Suche nach Sportstätten und Wettkämpfen bis hin zum Sport Shop  ist für jeden Sportbegeisterten etwas dabei. Die Registrierung auf www.vereinswechsel.de ist für alle Nutzer stets kostenlos.

Seit Ende April 2011 ist die Startseite von Vereinswechsel.de für die Nutzer im World Wide Web erreichbar. Nach einer internen sowie anschließend öffentlich zugänglichen Testphase erfolgt nun der offizielle Launch des Netzwerkes. An die 600 Nutzer und 150 Vereine haben sich innerhalb der ersten zwei Wochen registriert und über 80 Angebote von Sportlern, Vereinen, Funktionären, Wettkämpfen und Sportstätten eingestellt. Der Großteil der User stammt aus Thüringen und den angrenzenden Bundesländern. Zukünftig sollen jedoch auch Sportler, Vereine und Funktionäre aus dem gesamten Bundesgebiet Zugang zum Sportnetzwerk finden.

Ab sofort steht das neue Sportnetzwerk allen Interessierten, Sportlerinnen und Sportlern, Funktionären sowie auch den Vereinsfans kostenlos zur Verfügung.

Einen kurzen Einblick könnt Ihr euch über unser Video verschaffen. Hier gehts zum Video >>

 

 

Lauer Start ins Weihnachtsgeschäft

Bundesweit hat der Verband HDE eine Umfrage zum Weihnachtsgeschäft unter Einzelhändlern organisiert und so auch in Erfurt. Danach blickt der Einzelhandel recht zuversichtlich auf die kommende Geschäftsentwicklung. Erfahrungen der vergangenen Jahre haben demnacht gezeigt, dass sich die Weihnachtseinkäufe zunehmend in die zweite Monatshälfte verschieben. Der Fachhandel geht davon aus, dass das Geschäft noch signifkant anziehen werde. Insgesamt rechnet der Verband im diesjährigen Weihnachtsgeschäft mit einem Umsatzminus von 1,5 Prozent dem Jahr 2008. Im Gesamtjahr werde sich der Rückgang auf 2,0 Prozent belaufen. Laut HDE waren besonders Weihnachtsdekoration, darunter Adventskränze und Kerzen sowie festliche Tischdecken und Servietten, gefragt.

Piratenflashmob am Wahltag am 27.09.2009 um 13.00 Uhr

Jeder Pirat und Piratenfreund nimmt am 27.09.2009 alle ihm bekannten Personen an die Hand, die auch in seinem Wahlbezirk wohnen und erscheint um Punkt 13.00 Uhr in seinem Wahllokal. Es wird dazu führen, dass an diesem Tag die Wahllokale wenigstens einmal voll sein werden.

Und wer schon da ist, wählt gleich nochmal ganz schnell die Piraten.

Nimm Teil und Du wirst zu dem wahrscheinlich größten Flashmob der Geschichte gehören, es müssen nur genug mitmachen, und um 13.00 Uhr quellen alle Wahllokale über.

Piratenpartei mit Aktionstag in Thüringen gegen die Weitergabe persönlicher Daten

Die Piratenpartei will mit einem Aktionstag auch in Thüringen gegen die Weitergabe persönlicher Daten durch Einwohnermeldeämter protestieren. Für Donnerstag (17. September) rufe sie Bürger auf, in Erfurt, Weimar, Jena, Gera, Ilmenau und Hildburghausen um 17.00 Uhr gemeinsam Widersprüche gegen die Datenweitergabe bei den Bürgerbüros oder Meldeämtern einzureichen, wie ein Sprecher am Dienstag in Erfurt mitteilte. Der Widerspruch sei kostenlos. Die Partei halte Blankoformulare bereit.Mit der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt gilt der Partei zufolge auch eine stillschweigende Vereinbarung zur Datenweitergabe. So würden Name, Adresse und andere private Auskünfte auf Anfrage etwa an die Gebühreneinzugszentrale (GEZ), an Kirchen, religiöse Gemeinschaften oder politische Parteien weitergegeben.

(ddp)

Erfurt setzt Trends bei nachwachsenden Rohstoffen

Mit Trends bei der Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen, die auf dem Acker wachsen als Werkstoff und Energielieferant, beschäftigen sich in dieser Woche zwei internationale Kongressevents und eine Messe in Erfurt. Mit der im Jahre 1999 gestarteten „naro.tech“ hat Erfurt früher als andere Messegesellschaften auf das Thema nachwachsende Rohstoffe gesetzt. Bei der fünften Auflage in diesem Jahr werden etwa 600 Teilnehmer aus 27 Ländern zu dem Fachevents erwartet, die an diesem Donnerstag beginnen. Besonderes Interesse haben die Teilnehmer in diesem Jahr am nachwachsenden Rohstoff Hanf.