Kategorie-Archiv: News

Vereinswechsel.de, das neue Sportnetzwerk für den Vereins- und Freizeitsport, ist online

Das übergeordnete Ziel des Projekts ist die Förderung des Amateursports durch die Vernetzung von Sportlern und Vereinen.

Vereinswechsel.de versteht sich als ein Projekt zur Förderung des Amateursports. Die Plattform bietet Sportlerinnen und Sportlern die Möglichkeit, einen neuen Verein suchen und finden zu können. Dabei fokussiert sich das Sportnetzwerk nicht auf einzelne Sportarten, sondern bietet ein für den Freizeitsport breitgefächertes Angebot von Aerobic bis hin zu Windsurfen.

Mit Hilfe von Vereinswechsel.de können sich Sportler, Vereine und Fans  unkompliziert finden, kontaktieren, austauschen und zusammenschließen.  Von der Organisation der eigenen Mannschaft, Trainingsgruppe oder des ganzen Vereins, über die Suche nach Sportstätten und Wettkämpfen bis hin zum Sport Shop  ist für jeden Sportbegeisterten etwas dabei. Die Registrierung auf www.vereinswechsel.de ist für alle Nutzer stets kostenlos.

Seit Ende April 2011 ist die Startseite von Vereinswechsel.de für die Nutzer im World Wide Web erreichbar. Nach einer internen sowie anschließend öffentlich zugänglichen Testphase erfolgt nun der offizielle Launch des Netzwerkes. An die 600 Nutzer und 150 Vereine haben sich innerhalb der ersten zwei Wochen registriert und über 80 Angebote von Sportlern, Vereinen, Funktionären, Wettkämpfen und Sportstätten eingestellt. Der Großteil der User stammt aus Thüringen und den angrenzenden Bundesländern. Zukünftig sollen jedoch auch Sportler, Vereine und Funktionäre aus dem gesamten Bundesgebiet Zugang zum Sportnetzwerk finden.

Ab sofort steht das neue Sportnetzwerk allen Interessierten, Sportlerinnen und Sportlern, Funktionären sowie auch den Vereinsfans kostenlos zur Verfügung.

Einen kurzen Einblick könnt Ihr euch über unser Video verschaffen. Hier gehts zum Video >>

 

 

Stellungnahme der PIRATEN Thüringen zum Zensusgesetz 2011

PIRATEN ThüringenIn einer offiziellen Anfrage hat der Innenausschuss des Thüringer Landtages verschiedene außerparlamentarische Organisationen gebeten, zum Thüringer Gesetzentwurf zur Umsetzung des Zensusgesetzes 2011 Stellung zu beziehen (ThürAGZensG 2011).

Im Interesse der Thüringer Bürger sind die PIRATEN Thüringen dieser Bitte gern nachgekommen.

Unser Fazit: Der Gesetzentwurf weist erhebliche Mängel auf. Obwohl das Bundesverfassungsgericht mit dem sogenannten Volkszählungsurteil aus dem Jahr 1983 dem Zensus klare Grenzen gesetzt hat, wird erneut versucht, die informationelle Selbstbestimmung der Bürger zu untergraben. Der Entwurf sieht vor, umfangreiche personenbezogene Daten der Einwohner Thüringens zu erfassen und zu verarbeiten.
So werden mit der geplanten flächendeckenden Befragung von Immobilieneigentümern die Daten von rund 20% der Bevölkerung sehr detailliert ermittelt. Eine derartig ausufernde personenbezogene Datensammlung ist jedoch für eine statistische Auswertung keineswegs erforderlich und beinhaltet unkalkulierbare Risiken hinsichtlich Übermittlung, Speicherung, Schutz und Verwendung der erhobenen Daten der Bürger. In der Haushaltebefragung auf Stichprobenbasis (§ 7 ZensG 2011) werden darüber hinaus eine Reihe von Merkmalen erhoben, welche in keinem Zusammenhang mit dem benannten Zweck des Zensus stehen. Dies betrifft weitere 10 % der Thüringer Bevölkerung. Gleichzeitig sind neutrale Aufsichtsstellen wie der Landesdatenschutzbeauftragte nur wenig gefragt. Eine unabhängige Kontrolle der Datenerfassung und -verarbeitung ist seitens des Gesetzgebers offenbar nicht erwünscht. Die Kompetenzen und Eingriffsmöglichkeiten eines diesbezüglich geplanten Beirats bleiben nebulös und völlig unverbindlich.

Zusätzlich sind weitere Eingriffe in die Freiheit des Einzelnen geplant. So ist eine „generelle Verpflichtung“ und die damit mögliche zwangsweise Heranziehung eines jeden Bürgers, der das 18. Lebensjahr vollendet hat, als Erhebungsbeauftragter vorgesehen. Dies ist für die Erhebung von Stichproben unnötig und generell abzulehnen.

Der Zensus 2011 basiert auf einer EU-Verordnung und einem entsprechenden Bundesgesetz (ZensG 2011), wobei äußerst kritisch anzumerken ist, dass das Zensusgesetz weit über die Vorgaben der Verordnung hinausgeht und teilweise sensible personenbezogene Daten wie Religionszugehörigkeit oder gar Telefonnummern erhoben werden sollen, die mit dem ursprünglichen Zweck des Zensus rein gar nichts zu tun haben.

Die PIRATEN Thüringen stehen daher dem laufenden Zensusverfahren kritisch gegenüber und lehnen den aktuellen Gesetzentwurf der Thüringer Landesregierung als unzureichend ab. Weitreichende Nachbesserungen sind im Interesse der Thüringer Bürger dringend erforderlich.

Piratenflashmob am Wahltag am 27.09.2009 um 13.00 Uhr

Jeder Pirat und Piratenfreund nimmt am 27.09.2009 alle ihm bekannten Personen an die Hand, die auch in seinem Wahlbezirk wohnen und erscheint um Punkt 13.00 Uhr in seinem Wahllokal. Es wird dazu führen, dass an diesem Tag die Wahllokale wenigstens einmal voll sein werden.

Und wer schon da ist, wählt gleich nochmal ganz schnell die Piraten.

Nimm Teil und Du wirst zu dem wahrscheinlich größten Flashmob der Geschichte gehören, es müssen nur genug mitmachen, und um 13.00 Uhr quellen alle Wahllokale über.

Piratenpartei mit Aktionstag in Thüringen gegen die Weitergabe persönlicher Daten

Die Piratenpartei will mit einem Aktionstag auch in Thüringen gegen die Weitergabe persönlicher Daten durch Einwohnermeldeämter protestieren. Für Donnerstag (17. September) rufe sie Bürger auf, in Erfurt, Weimar, Jena, Gera, Ilmenau und Hildburghausen um 17.00 Uhr gemeinsam Widersprüche gegen die Datenweitergabe bei den Bürgerbüros oder Meldeämtern einzureichen, wie ein Sprecher am Dienstag in Erfurt mitteilte. Der Widerspruch sei kostenlos. Die Partei halte Blankoformulare bereit.Mit der Anmeldung beim Einwohnermeldeamt gilt der Partei zufolge auch eine stillschweigende Vereinbarung zur Datenweitergabe. So würden Name, Adresse und andere private Auskünfte auf Anfrage etwa an die Gebühreneinzugszentrale (GEZ), an Kirchen, religiöse Gemeinschaften oder politische Parteien weitergegeben.

(ddp)

Erfurter Ring

Es ist vollbracht! Am Freitag wurde das letzte Teilstück der Autobahn A 71 zwischen Bindersleben und Stotternheim für den Verkehr freigegeben. Der 13,6 Kilometer lange Abschnitt konnte, ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant, freigegeben werden.
Der Ring um Erfurt ist nun 56,2 Kilometer lang und hat 11 Anschlußstellen. Wenn alles läuft kann man(n) oder Frau in etwa 30 Minuten um Erfurt einmal herum fahren.

Mann zndet sich an

Ein 73-jhriger Mann hat sich am gestrigen Reformationstag in Erfurt mit Benzin bergossen und angezndet. Mit schwersten Verbrennungen wurde er daraufhin in eine Spezialklinik gebracht. Polizeiangaben zufolge ereignete sich der Vorfall auf dem Gelnde des Augustinerklosters, in dem ein Fest zum Reformationstag stattfand. ber das Motiv des Mannes sich umbringen ist noch nichts bekannt.

Gelesen auf MDR.de

Urne von Klaus Renft darf nicht im Garten beigesetzt werden

Die Urne des verstorbenen Rockmusikers Klaus Renft darf nicht im Garten seines Hauses in Lhma beigesetzt werden. Ein entsprechender Antrag wurde vom Gemeinderat im Saale-Orla-Kreis abgelehnt. Eine Beisetzung im Garten verstoe gegen das Thringer Bestattungsgesetz, hie es zur Begrndung. Auerdem msse fr alle Menschen gleiches Recht gelten. Renft ist 9. Oktober im Alter von 64 Jahren nach einem Krebsleiden verstorben.

Gelesen auf MDR.de

Pornobilder bei der Polizei in Umlauf

Gegen 639 Erfurter Polizisten läuft ein Disziplinarverfahren. Sie werden beschuldigt, illegale Porno-Bilder per Dienstcomputer verschickt zu haben. Im Jahr 2004 gefundene Hardcore-Fotos aus dem Erfurter Rotlichtmilieu wurden von zwei Oberkommissaren intern verschickt und nun konfisziert. Die Staatsanwaltschaft meldete sich prompt und erließ Strafbefehl. Trotzdem die Beschuldigten Einspruch erhoben haben, wird nun ein peinlicher und zudem schlüpfriger Prozess befürchtet.

Quelle: express.de

Thringer Landesregierung will Aufgaben an Kommunen bertragen

Um die Selbstverwaltung der Kommunen zu strken will die Thringer Landesregierung rund 270 Aufgaben bertragen. Der Gemeinde- und Stdtebund betonte aber, dass die Kommunen nur darauf eingehen knnen, wenn sie dazu in der Lage sind. Ministerprsident Althaus nannte den gestrigen Auftakt der Gesprche gut und konstruktiv.

Gelesen auf MDR.de

Diebe on tour

Seit Montag treiben Autoknacker in Erfurt ihr Unwesen. In etwas mehr als 24 Stunden brachen der oder die Tter etwa 45 Autos am Rande der Innenstadt auf. Laut Polizeiangaben gingen die Tter immer auf die selbe Art und Weise vor. Zuerst schlugen sie die Seitenscheiben ein. Anschlieend bauten sie Autoradios aus und eigneten sich unbefugter Weise Gegenstnde wie z.B. Laptops an. Die Spur der Tter wurde von Hunden der Polizei bis zu einem Plattenbau in der Innenstadt wahrgenommen, danach verlor sich die Spur, so die Polizei. Die Hhe des Schadens ist bislang ungewiss.

Quelle: OTZ.de

Vorerst keine Landesgartenschau mehr in Thringen

Wie der Vizeprsident des Landesrechnungshofs, Gundermann, mitteilte soll es in Thringen vorerst keine Landesgartenschau mehr geben . Zu dieser Konsequenz kam man nach der berprfung der Kosten der Landesgartenschau 2004 in Nordhausen. Angesichts der Investitionen gebe es Zweifel daran, die Anlagen nachhaltig sichern zu knnen sagte Gundermann. Die vierjhrige stattfindende Thringer Landesgartenschau wrde zunchst ausgesetzt werden.

Gelesen auf mdr.de

Mann schiet auf Ex-Freundin

Nach einem Streit mit seiner Ex-Freundin hat ein 52-jhriger Arnsberger gestern Abend eine Pistole gezogen und um sich geschossen. Dabei traf er die 23-Jhrige Hals und verletzte sie lebensgefhrlich. Anschlieend flchtete der Mann, konnte aber nach einer mehrstndigen Fahndung von Polizei und zivilen Ermittlern festgenommen werden.

Gelesen auf MDR.de

Thringer Schulklassen bleiben die kleinsten

Thringen kann sich auch weiterhin mit den bundesweit kleinsten Schulkassen rhmen. Wie Kultusminister Jens Goebel versicherte, werde es trotz des finanziellen Drucks keine Abstriche an der Schulqualitt geben. Auch bei den Lehrern werde nicht weiter gespart. Damit er Forderungen von Finanzministerin Birgit Diezel zurck. Diese kritisierte die Tatsache das Thringen die meisten Lehrer pro Schler htte. Ihrer Meinung nach seien gute Bildungsergebnisse auch mit weniger Lehrern mglich.

Gelesen auf MDR.de

Thringen zweckentfremdet Lottoeinnahmen

Thringen hat Lottomittel im Landeshaushalt versickern lassen. Wie die“Thringer Allgemeine“ unter Berufung auf eine Analyse des Finanzministeriums berichtete, sollen die Gelder nicht wie vorgesehen an Verbnde oder Vereine gezahlt worden sein. Im vergangenen Jahr seien von den Lottomitteln nur 84 Prozent ausgegeben worden. Der Rest – etwa eine halbe Million Euro wurde offenbar zweckentfremdet.

Gelesen auf MDR.de

Willy-Brandt-Denkmal geplant

Die Stadt Erfurt will Willy-Brandt-Denkmal errichten. Dazu wurde ein deutschlandweiter Wettbewerb ausgeschrieben. Das Denkmal soll an die historische Begegnung von Bundeskanzler Brandt mit dem damaligen DDR-Ministerratsvorsitzenden Willi Stoph im Mrz 1970 im Hotel Erfurter Hof erinnern. Das Kunstwerk soll rund 130.000 Euro kosten und auf dem Willy-Brandt-Platz vor dem Hotel aufgestellt werden.

Gelesen auf MDR.de

Erfurt ist weitrumigste Grostadt in Deutschland

Erfurt ist Deutschlands weitrumigste Stadt. Rein statistisch gesehen verteilen sich hier 0,75 Menschen auf 1.000 Quadratmeter. Am dichtesten besiedelt dagegen ist Mnschen. In der bayerischen Landeshauptstadt mssen sich 4,15 Menschen 1.000 Quadratmeter teilen.

Gelesen auf MDR.de

Frau strzt vom Balkon

Beim Versuch sich mit mit Hilfe eines Antennenkabels vom siebten Stock auf den darunter liegenden Balkon abzuseilen ist eine 23-jhrige Frau abgestrzt. Sie fiel 15 Meter in dei Tiefe und verletzte sich lebensgefhrlich. Die Frau hatte sich selbst ausgeschlossen und wollte ber den Balkon wieder in ihre Wohnung gelangen.

Gelesen auf MDR.de

Gewalt an Schule

Schüler prügelten Mädchen – Junge zündete Pullover von Mitschüler an

Erfurt (dpa/th) – Sechs Schüler haben eine 14-Jährige in einer Erfurter Schule attackiert und ihr den Ranzen entrissen. Die Mädchen und Jungen zwischen 12 und 14 Jahren drängten ihr Opfer am Mittwoch in eine Ecke des Gebäudes und schlugen es. Die sechs sollen das Mädchen nach Polizeiangaben vom Donnerstag schon mehrfach verprügelt haben. Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung. Zwei der Täter sollen kurze Zeit danach selbst in der Schule am Rande der Innenstadt aneinander geraten sein.
07.09.2006 Quelle: dpa

ErSol hat Beschftigtenzahl mehr als verdoppelt

ErSol hat die Zahl seiner Mitarbeiter innerhalb eines Jahres verdoppelt. Zusammen mit den 17 Lehrlingen, die heute ihre Ausbildung beginnen, beschftigt der Solarzellen-Hersteller derzeit fast 390 Mitarbeiter, das teilte das brsennotierte Unternehmen in Erfurt mit.

Gelesen in der TLZ

Zahl der Strafgefangenen in Thringen gestiegen

Die Zahl der Strafgefangenen in Thringen steigt weiter an. Wie das Statistischen Landesamtes heute bekannt gab, saen Ende Mrz 2257 Menschen in den sieben Gefngnissen des Freistaates. Das waren 30 Inhaftierte mehr als vor einem Jahr. Dabei wurden 61 Strafgefangene mehr gezhlt, gleichzeitig sank die Zahl der Untersuchungshftlinge um 32.

Gelesen in der TLZ

Brand im Dacherden-Haus

Bei einem Feuer brannte gestern der Dachstuhl des historischen „Dacherden“ – Gebudes komplett aus. Bei dem Brand wurde niemand verletzt. Die Ursache konnte Polizeiangaben zufolge noch nicht geklrt werden. Inzwischen ist das Feuer unter Kontrolle. Das Haus „Dacherden“ wurde erst vor kurzem saniert und steht daher leer. Im 18. und 19. Jahrhundert war es Treffpunkt zahlreicher Intellektuelle, wie unter anderem Schiller und den Humboldt-Brdern.

Gelesen auf MDR.de

Solarzellenhersteller Ersol ist weiter auf Erfolgskurs

Der Erfurter Solarzellenhersteller Ersol konnte seinen Gewinn im zweiten Quartal mehr als vervierfachen. Wie das Unternehmen mitteilte, sei der Gewinn von April bis Juni auf 4,4 Millionen Euro gestiegen, teilte das Unternehmen mit. Fr das Gesamtjahr rechnet Ersol mit einem Umsatz von bis zu 125 Millionen Euro. Das Unternehmen beschftigt momentan 300 Mitarbeiter, will aber bis Ende 2007 fr rund 190 Millionen Euros eine Kapazitten erweitern.

Gelesen auf MDR.de

Indios helfen Erfurter Sprachwissenschaftler

Erfurter Sprachwissenschaftlerwerden bei der Erforschung der Maya-Sprache von zwei mexikanischen Bauern untersttzt. Bereits seit 18 Jahren arbeiten die beiden Indios an dem Projekt von Professor Christian Lehmann mit.
Ziel der Arbeiten sei es ein Lexikon und eine Grammatik der Maya-Sprache zu erstellen.

Gelesen auf svz.de

Schweinetransporter umgekippt

Zwischen Smmerda und Bad Langensalza ist heute Morgen ein Schweine-Transporter umgekippt. Dabei verletzten sich Polizeiangaben zufolge der Fahrer und auch dessen Beifahrer. Dutzende der Tiere sind verendet. Die Strae war bis zum Mittag voll gesperrt.

Gelesen auf MDR.de

Kein generelles Rauchverbot

In den ffentlichen Einrichtungen Erfurts darf auch in Zukunft geraucht werden. Dies hat der Stadtrat gestern Abend in einer Abstimmung entschieden. Mit 20 zu 16 Stimmen verzichtete er darauf, das Rauchverbot gerichtlich einzuklagen. Damit ist ein Beschluss fr ein generelles Rauchverbot in ffentlichen Einrichtungen der Landeshauptsstadt, vom Mrz hinfllig. Es sollte im Rathaus, in Schulen und Kindergrten sowie in Jugendclubs gelten.
Oberbrgermeister Ruge hatte diesen Beschluss auer Vollzug gesetzt, weil er seiner Meinung nach rechtswidrig war.

Gelesen auf MDR.de

Thringer Stadtwerke wollen Strompreise erhhen

20 von 28 Stadtwerken haben bisher einen Antrag auf Strom-Preis-Erhhung ab 2007 gestellt. Dies teilte das Wirtschaftsministerium mit. Noch keinen Antrag abgegeben hat dagegen die EON Thringer Energie AG. Der Konzern will nach eigenen Angaben seinen Strom um rund 6 Prozent teurer verkaufen.
Thringens Wirtschafts-Minister Jrgen Reinholz hatte bereits angekndigt, die Antrge auf Preis-Erhhung genau zu prfen.

Gelesen auf MDR.de

Kinderwallfahrt in Erfurt

Rund 1400 Kinder werden heute und am morgen zur Kinderwallfahrt auf den Erfurter Domberg erwartet. An beiden Tagen begrt Weihbischof Reinhard Hauke um 10:00 Uhr die kleinen Gste zu einen Gottesdienst im Dom. Anschlieend soll es ein buntes Programm und ein Quiz ber den Dom geben.

Gelesen in der OTZ.

Cranach-Altar im Erfurter Dom unter Stickstoffzelt

Im Erfurter Dom wurde heute mit der Schdlingsbekmpfung am Cranach-Altar begonnen. In einem luftdichten, mit Stickstoff gefllten Folienzelt soll der barocken Altar in den nchsten Wochen von seinen Holzwrmern befreit werden. Erst im vergangenen Jahr war der Altarretabel von den Schdlingen befallen. Damals wurden Wespen gegen die Holzwrmer eingesetzt.

Gelesen in der TLZ

Waldbrand-Risiko steigt von Tag zu Tag

Das erste Forstamt Thringens hat die hchste Waldbrand-Warnstufe ausgerufen. Bad Salzungen meldete heute Stufe vier, teilte eine Sprecherin des Umweltministeriums mit. Mit jedem Tag, an dem es so trocken und hei bleibt, steigt das Risiko auch in anderen Gebieten, sagte sie. Bei Stufe vier ist die Sperrun einzelner Wlder wahrscheinlich. Besucher, die sich nicht daran halten, mssten mit einem Bugeld von 2500 Euro rechnen.

Gelesen in der TLZ.

Waldbrandgefahr in Thringen

Im Freistaat Thringen haben mittlerweile 10 der 28 Forstmter Warnstufe drei (von vier) gemeldet. Eine Zigarette oder ein parkendes Autos mit heiem Unterboden knnte dort bereits einen Brand auslsen. „Die Gefahr steigt jetzt rapide an. Die Sonne strahlt jeden Tag, das Gras wird immer welker. Die Situation verschrft sich.“ sagte Lutz Eckardt, Waldbaureferent im Umweltministerium.

Gelesen in der TLZ.

Prozess gegen Kokain-Dealer beginnt

Wegen Drogenhandels mssen sich ab heute ein Mann und eine Frau vor dem Erfurter Landgericht verantworten. Dem 40-Jhrigen und der 26-Jhrigen wird vorgeworfen von Oktober 2005 bis Januar 2006 in drei Fllen Kokain in den Niederlanden gekauft und fr den Weiterverkauf nach Erfurt gebracht zu haben. Die Angeklagte soll zudem in weiteren Fllen mit Kokain und Ecstasy-Pillen gedealt haben. Fr den Prozess wurden zunchst fnf Verhandlungstage angesetzt.

Gelesen in der TLZ