Archiv für den Autor: karo

warum?

Toter Fünfjähriger in Erfurter Wohnung gefunden

In einer Erfurter Wohnung ist in der Nacht ein fünf Jahre altes Kind tot aufgefunden worden. Wie die Staastanwaltschft dem MDR THÜRINGEN JOURNAL mitteilte, ergab eine Obduktion Anzeichen für einen gewaltsamen Tod des Jungen. Die Mutter sei vorläufig festgenommen worden, sei aber noch nicht vernehmungsfähig. Über die genauen Todesumstände wollte die Staatsanwaltschaft deshalb noch nichts sagen. Lediglich, dass die Polizei um Mitternacht von Angehörigen verständigt worden sei. Nach ersten Ermittlungen gibt es keine Anhaltspunkte, das das Kind in der Vergangenheit vernachlässigt wurde.

Quelle: mdr Radio Thüringen

Heiliger Abend

Wir denken selten bei dem Licht an Finsternis, beim Glück ans Elend, bei der Zufriedenheit an Schmerz; aber umgekehrt jederzeit.

Mit diesen Gedanken wünsche ich allen im Erfurt-Blog und den Blogger´n auf dieser Welt ein ruhiges und besinnliches Weihnachtsfest und für das Neue Jahr alles Gute.

EC 145

Die Thüringer Polizei wird im nächsten Jahr für ihre Hubschrauberstaffel einen modernen Hubschrauber vom Typ Eurocopter EC 145 erhalten. Zur Zeit hat die Staffel drei Hubschrauber vom Typ BO 105. Der neue Hubschrauber ist leistungsfähiger und es können dann bis zu acht Personen, einschließlich der Crew, mitfliegen. Ein neues Objekterkennungssystem soll helfen, bei schlechter Sicht Häuser, Autos oder Ahnliches besser erkennen zu können. Das Innenministerium will für diese Neuanschaffung im nächsten und übernächsten Jahr 10,9 Millionen Euro ausgeben.

Erfurter Ring

Es ist vollbracht! Am Freitag wurde das letzte Teilstück der Autobahn A 71 zwischen Bindersleben und Stotternheim für den Verkehr freigegeben. Der 13,6 Kilometer lange Abschnitt konnte, ein halbes Jahr früher als ursprünglich geplant, freigegeben werden.
Der Ring um Erfurt ist nun 56,2 Kilometer lang und hat 11 Anschlußstellen. Wenn alles läuft kann man(n) oder Frau in etwa 30 Minuten um Erfurt einmal herum fahren.

Verkehrsfreigabe

Es ist soweit. Am Freitag um 11 Uhr erfolgt die Verkehrsfreigabe des letzten Teilstückes der Bundesautobahn 71 zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Bindersleben und Erfurt-Stotternheim. Die A 71 wird dann von Sömmerda bis Schweinfurt durchgängig befahrbar sein. Die 15 Kilometer lange Strecke schließt nach zweijähriger Bauzeit den 53 Kilometer langen Straßenring um Erfurt. Verkehrsexperten erwarten dadurch eine bis zu 60-prozentige Entlastung des städtischen Durchgangsverkehrs vor allem bei den Lkw. Die Verkehrsfreigabe erfolgt im Beisein der Staatssekretärin des Bundesverkehrsministeriums, Karin Roth, und des Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus. Das Eröffnungszeremoniell an der Anschlussstelle Gispersleben ist für jedermann zugänglich, Gäste sind ausdrücklich eingeladen. Die Zufahrt muss jedoch aus organisationstechnischen Gründen über die Anschlussstelle Mittelhausen in Richtung Gisperleben erfolgen. Die Polizei wird dabei behilflich sein.

Gewalt an Schule

Schüler prügelten Mädchen – Junge zündete Pullover von Mitschüler an

Erfurt (dpa/th) – Sechs Schüler haben eine 14-Jährige in einer Erfurter Schule attackiert und ihr den Ranzen entrissen. Die Mädchen und Jungen zwischen 12 und 14 Jahren drängten ihr Opfer am Mittwoch in eine Ecke des Gebäudes und schlugen es. Die sechs sollen das Mädchen nach Polizeiangaben vom Donnerstag schon mehrfach verprügelt haben. Die Polizei ermittelt wegen räuberischer Erpressung. Zwei der Täter sollen kurze Zeit danach selbst in der Schule am Rande der Innenstadt aneinander geraten sein.
07.09.2006 Quelle: dpa

Theater zum Geburtstag

Im Eisschnelllauf ist sie eine Legende, dabei wird sie gerademal 40 Jahre alt. Gunda Niemann-Stirnemann feiert Geburtstag, doch eine große Party gibt es noch nicht.

RIECHHEIM. Als Heike Drechsler vor zwei Jahren 40 wurde sprang sie noch in die Sandgrube und sagte, hier wolle sie aber nicht sterben. Gunda Niemann-Stirnemann hat „schon“ mit 39 aufgehört, ums Eisoval zu rennen, weil es nicht noch einmal für Olympia reichte. Inzwischen kümmern sich beide Thüringer Jahrhundertsportler als Trainerinnen um den Nachwuchs. Gunda, die dreimal Olympiasiegerin und 19-mal Weltmeisterin war, geht an ihrem 40. Geburtstag ganz normal auf Arbeit. Die gebürtige Sondershäuserin ist beim Olympiastützpunkt in Erfurt angestellt und macht nebenbei in Köln ihren Trainerschein. Auch eine große Feier zum runden Geburtstag gibt es nicht. Am Wochenende wird die Familie nach Riechheim kommen, wo die Stirnemanns wohnen. Die richtige Party soll dann im Oktober steigen, wenn Gunda ihren Freunden und Wegbegleitern Dankeschön sagen will.

Heute hat sie ihr Mann Oliver ins Theater eingeladen. Wo und in welches Stück die beiden gehen, wollten sie nicht verraten. Sollten Sie am Abend Gunda in einem Abendkleid in einem Thüringer Musentempel treffen, können sie aber ruhig zum Geburtstag gratulieren.

Quelle: Thüringer Allgemeine

Deutschland & Kultur

Zum 72. Mal kommen ab dem 2. August 2006 Studierende und Berufstätige aus aller Welt zum Internationalen Sommerkurs an der Erfurter Universität zusammen. Sie wollen Deutsch lernen und interessieren sich für die Deutschen und ihre Kultur. Für den dreiwöchigen Sommerkurs, der neben Sprachausbildung auch ausgewählte Themen aus der deutschen Literatur und der Thüringer Landeskunde vermittelt, haben sich diesmal 48 Teilnehmer aus 18 Ländern angemeldet. Sie kommen aus vielen Ländern Europas, aus Zentral-, Vorder- und Ostasien, aus Nordafrika und Nordamerika.

Schlagloch die 2.

Am 01.06.2006 berichtete ich an dieser Stelle über ein rießiges Schlagloch in der Essenerstraße.
In der vergangenen Woche habe ich dann darüber in der Thüringer Allgemeine berichtet.
So unglaublich es klingen mag, heute nach fast 2 Monaten ist das Schlagloch nun endlich zu. Der Beitrag in Erfurt-Blog und in der TA haben ein Wunder bewirkt. Danke für die schnelle und unbürokratische Hilfe, ehe ein Problem zum Problem geworden wäre.

Mittelalterliche Handschrift in Bibliothek entdeckt

Erfurt (rpo). In einem Erfurter Kloster ist ein Handschriften-Fragment eines bislang völlig unbekannten mittelalterlichen Textes gefunden worden. Das gilt als wissenschaftliche Sensation. Immer wieder mal tauchen Abschriften bekannter Werke auf. Die entdeckung ganz neuer Erzählungen ist aber sehr selten.

Die mit Datum versehene Handschrift stammt aus dem 15. Jahrhundert. In der Bibliothek des Erfurter Augustinerklosters entdeckte ein Wissenschaftler der Jenaer Universität das Blatt in einer Sammlung mittelalterlicher Handschriften-Fragmente. Der Erzähltext behandelt Themen aus dem Sagenkreis um König Artus. Der Forscher vermutet, er könnte einem Spielmann gehört haben.
Quelle: RP online

Ausbildungsplatz

Die AOK Thüringen bietet kurzfristig für das neue Ausbildungsjahr noch einen Ausbildungsplatz zum Sozialversicherungsfachangestellten an. Die Ausbildung, welche einen guten bis sehr guten Realschulabluss oder Abitur voraussetzt, beginnt am 1. September 2006 und dauert drei Jahre. Weiterhin bietet die AOK noch einen Studienplatz an der Berufsakademie Gera mit Abschluss als Bachelor of Arts, Schwerpunkt „Management im Gesundheitswesen“ an. Das Studium, welches ein gutes Abitur voraussetzt, umfasst drei Jahre mit praktischen und theoretischen Abschitten und beginnt am 1.September 2006. Die kompletten Bewerbungsunterlagen können zur Thüringer Ausbildungsbörse am 17. Juni 2006 auf dem Gelände der Messe Erfurt von 10.00 Uhr bis 15.00 Uhr am Stand der AOK Thüringen abgegeben werden.
Quelle: AOK Thüringen

Vorsicht Schlagloch!

In der ganzen Stadt wird zur Zeit an jeder Ecke und in fast jeder Straße gebuddelt und gebaut. Aber irgenwie ist unseren Bauherren eine Straße in Erfurt noch nicht bekannt, wo auch mal etwas gemacht werden müßte! Ich meine die Essener Straße im Norden der Stadt und die Zufahrt zum REWE Einkaufsmarkt. Hier tut sich seit Wochen schon ein Loch auf und es wird schon langsam zum „Krater“. Hier heißt es, für Fußgänger, Radfahrer und auch für die PKW´s, langsam gehen bzw. fahren. Am Tage ist dieses Loch ja noch gut sichtbar, aber wehe es wird Nacht! Derjenige der dieses Loch nicht kennt, wird unweigerlich dort „untergehen“. Schäden sind vorprogrammiert und die KFZ-Werkstätten freuen sich über Achslenkerbrüche oder Schäden an Felgen und Reifen. Ganz zu schweige bei Fußgängern und Radfahrern mit Knochenbrüchen oder anderer Verletzungen.
Ich hoffe dieser Artikel wird von einem Mitarbeiter des Straßenbauamtes gelesen und schnellstens für Abhilfe gesorgt. Nebenan in der Mainzer Straße und Vilniuser Straße wird gerade ein neuer Straßenbelag aufgebracht ( Straßenbahnausbau ). Vielleicht fällt da etwas Bitumen mit ab und das Loch könnte schnell gestopft werden, ehe wirklich schlimmers passiert.
Loch

Gemeinsames Stadion?

Beim FC Carl Zeiss Jena stößt der Vorschlag von Rot-Weiss Erfurt zu einem gemeinsamen Stadion auf Skepsis. Der Jenaer Präsident Rainer Zipfel sagte MDR 1 RADIO THÜRINGEN, der Verein sei mit seiner Heimspielstätte, dem Ernst-Abbe-Stadion sehr zufrieden. Der von Rot-Weiss-Erfurt vorgeschlagene Standort Nohra sei den Jena-Fans nicht zuzumuten. Darüber hinaus sei fraglich, ob sich ein gemeinsames Stadion rechne.

Quelle: MDR 1 RADIO THÜRINGEN

Unfall mit Todesfolge

Am 16.05.06, gegen 20.10 Uhr, fuhren ein 19- und ein 20-Jähriger mit einem Toyota Corolla auf dem Gelände einer Kiesgrube am Stotternheimer See und übten bestimmte Fahrmanöver, u. a. mehrfaches Bremsen sowie Trifft-Übungen. Bei solch einer Übung geriet das Fahrzeug über die Uferböschung, stürzte in den See und blieb in einer Tiefe von ca. fünf bis sieben Metern auf dem Dach liegen. Der 20-Jährige, der nach Zeugenaussagen nicht der Fahrer war, konnte sich aus dem PKW befreien; der 19-Jährige schaffte es nicht mehr, aus dem Fahrzeug zu kommen und verstarb.
Durch die Polizei und Feuerwehr wurden das Fahrzeug und die Leiche geborgen. Maßnahmen zur Aufklärung des Sachverhaltes wurden eingeleitet.

Verkehrsunfall

Beim Abbiegen Straßenbahn nicht beachtet
Zum Zusammenstoß eines Audi A 6 mit einer Straßenbahn kam es am 15.05.2006, gegen 16.55 Uhr, in der Stotternheimer Straße. Der 39-jährige Fahrer des Audi wollte von der Stotternheimer Straße kommend nach rechts in die Lange Straße einbiegen und beachtete dabei die in gleiche Richtung fahrende Straßenbahn nicht. Bei dem Anstoß ist der 20-jährige Beifahrer schwer verletzt worden. Der 39-jährige Unfallverursacher verletzte sich leicht. Die Fahrgäste der Straßenbahn blieben unverletzt. Durch den Zusammenstoß wurde die Bahn aus den Schienen gehoben. Bei der Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der 39-jährige Audifahrer unter Drogeneinfluss fuhr und keine Fahrerlaubnis hatte. Die Höhe des Sachschadens beträgt insgesamt ca. 42.000,00 Euro. Der Straßenbahnverkehr war für ca. 3 ½ Stunden gestört.

Lange Nacht der Museen

Zeitkarten-Kunden der EVAG sollten sich den Mittwoch, 17. Mai 2006, vormerken. Gegen Vorlage der Zeitkarte erhalten Fahrgäste nur an diesem Tag im EVAG-Center am Anger 2 Eintritts-karten zur Langen Nacht der Museen zum Preis von einer. „Kulturgenuss bei Nacht ist etwas Besonderes. Wir möchten mit unserem Angebot Inhaber der ABO-Monatskarte,
9-Uhr-ABO-Monatskarte, Monatskarte und Wochenkarte animieren, rege an dem kulturellen Nachtleben teilzunehmen.“ , so Volker Krebs, Hauptabteilungsleiter Planung/Marketing.

Ob Natur- oder Volkskundemuseum, Deutsches Gartenbaumuseum und Schloss Molsdorf – zur Langen Nacht der Museen gibt es am Freitag, 19. Mai 2006, Weltkunst, Erlebnis-Shows, Sonderausstellungen, Musik und kulinarische Finessen zu erleben. Der Spar-Tipp von Volker Krebs: „Die Tickets zur Langen Nacht im Vorverkauf kaufen. Besonders bei der Familienkarte macht sich der Preisunterschied zur Abendkasse bemerkbar.“ Die Tickets können im Vorverkauf natürlich im EVAG-Center (Öffnungszeiten: Montag – Freitag 07.00-19.00 Uhr), in den teilnehmenden Einrichtungen und in der Tourist-Information für Erwachsene zum Preis von 6,00 Euro, für Ermäßigungsberechtigte zu 4,00 Euro sowie für Familien zu 16,00 Euro erworben werden.

Für die Lange Nacht der Museen sind die Tickets zugleich Fahrkarte. Wer im Besitz eines Tickets ist, hat am 19. Mai ab 17.00 Uhr bis Samstagmorgen, 4.00 Uhr, freie Fahrt in allen Bussen und Stadtbahnen der Erfurter Verkehrsbetriebe AG. Die Aktion, 2 Eintrittskarten zum Preis von einer, gilt ausschließlich am kommenden Mittwoch für Zeitkarten-Inhaber (Schüler-Zeitkarten ausgenommen) und solange der Vorrat reicht.

Studium in Erfurt

Betriebswirtschaft, Soziale Arbeit oder gar eine technische Studienrichtung? Informationen zu Studienmöglichkeiten für Mädchen an der Fachhochschule Erfurt gibt es am 23. Mai um 14 Uhr von Studienberaterin Marianne Kosemund. Anwesend sind auch kompetente Vertreter der technischen Studiengänge. Veranstaltungsort der Frage-Antwort-Runde ist der Raum 1.E.09 in der Altonaer Straße 25 in Erfurt. Eine telefonische Anmeldung ist aus Platzgründen unter 0361/ 6700-144 erforderlich.

Die FH Erfurt hat in ihren 10 Studienfächern unter den rund 4.200 Studierenden etwa die Hälfte Frauen und Mädchen. Eindeutig dominant ist der weibliche Anteil mit bis zu drei Vierteln in Fächern wie Soziale Arbeit oder Konservierung und Restaurierung. Doch auch Berufe im Bauingenieurwesen, in der Gebäude- und Energietechnik oder in der Angewandten Informatik können für Mädchen interessant sein.

Die Veranstaltungen der FH Erfurt während der 16. Erfurter Hochschultage sind im Internet unter www.fh-erfurt.de/aktuell/kalender.htm abrufbar.

Straßenbauarbeiten

Zur Zeit ist unsere Stadt eine einzige große Baustelle. Wo man(n) hinsieht oder versucht hin zu fahren = keine Chance durchzukommen. Bestes Beispiel: die Magdeburger Allee bis zur Salinenstrasse. Stadtauswärts zu fahren ist dort wie eine Fahrt durch den Irrgarten. An der Kreuzung zur Eislebener Strasse geht es entweder nur Rechts rum oder gerade aus in die Sackgasse bis zur Baustelle am Platz der Pioniere. Obwohl ein großes Hinweisschild einem jeden Autofahrer anzeigt: Trotz Bauarbeiten alle Geschäfte in der Magdeburger Allee zu erreichen. Durch die Straßenbauarbeiten und die Gleisbauarbeiten ist hier kaum Anfahrt möglich. Folgt man der ausgeschilderten Umleitung und ist dann endlich in der Salinenstrasse angekommen, ist es fast schier unmöglich in Richtung Hans-Sailer-Strasse abzubiegen. Aber der ein oder andere Autofahrer läßt doch schon mal ne Lücke….und ein Platz in der Schlange. Denn nun kommt die nächste Herausforderung: die Kreuzung Salinenstrasse/Magdeburger Allee. Ampelanlage außer Betrieb, Straßenbahn von rechts oder links und kurz dahinter eine provisorische Fußgängerampel. Auto an Auto und auch noch die Buslinen kämpfen sich dann Meter für Meter über diese Kreuzung. Staus sind hier vorprogrammiert! Fazit: Wer nicht unbedingt dorthin will, sollte diesen Bereich meiden, denn der nächste Stau folgt dann im Rieth. Auch hier wird an der Straße und der Straßenbahnanbindung gebaut.