Verkehrsfreigabe

Es ist soweit. Am Freitag um 11 Uhr erfolgt die Verkehrsfreigabe des letzten Teilstückes der Bundesautobahn 71 zwischen den Anschlussstellen Erfurt-Bindersleben und Erfurt-Stotternheim. Die A 71 wird dann von Sömmerda bis Schweinfurt durchgängig befahrbar sein. Die 15 Kilometer lange Strecke schließt nach zweijähriger Bauzeit den 53 Kilometer langen Straßenring um Erfurt. Verkehrsexperten erwarten dadurch eine bis zu 60-prozentige Entlastung des städtischen Durchgangsverkehrs vor allem bei den Lkw. Die Verkehrsfreigabe erfolgt im Beisein der Staatssekretärin des Bundesverkehrsministeriums, Karin Roth, und des Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus. Das Eröffnungszeremoniell an der Anschlussstelle Gispersleben ist für jedermann zugänglich, Gäste sind ausdrücklich eingeladen. Die Zufahrt muss jedoch aus organisationstechnischen Gründen über die Anschlussstelle Mittelhausen in Richtung Gisperleben erfolgen. Die Polizei wird dabei behilflich sein.