Theater zum Geburtstag

Im Eisschnelllauf ist sie eine Legende, dabei wird sie gerademal 40 Jahre alt. Gunda Niemann-Stirnemann feiert Geburtstag, doch eine große Party gibt es noch nicht.

RIECHHEIM. Als Heike Drechsler vor zwei Jahren 40 wurde sprang sie noch in die Sandgrube und sagte, hier wolle sie aber nicht sterben. Gunda Niemann-Stirnemann hat „schon“ mit 39 aufgehört, ums Eisoval zu rennen, weil es nicht noch einmal für Olympia reichte. Inzwischen kümmern sich beide Thüringer Jahrhundertsportler als Trainerinnen um den Nachwuchs. Gunda, die dreimal Olympiasiegerin und 19-mal Weltmeisterin war, geht an ihrem 40. Geburtstag ganz normal auf Arbeit. Die gebürtige Sondershäuserin ist beim Olympiastützpunkt in Erfurt angestellt und macht nebenbei in Köln ihren Trainerschein. Auch eine große Feier zum runden Geburtstag gibt es nicht. Am Wochenende wird die Familie nach Riechheim kommen, wo die Stirnemanns wohnen. Die richtige Party soll dann im Oktober steigen, wenn Gunda ihren Freunden und Wegbegleitern Dankeschön sagen will.

Heute hat sie ihr Mann Oliver ins Theater eingeladen. Wo und in welches Stück die beiden gehen, wollten sie nicht verraten. Sollten Sie am Abend Gunda in einem Abendkleid in einem Thüringer Musentempel treffen, können sie aber ruhig zum Geburtstag gratulieren.

Quelle: Thüringer Allgemeine